Make your own free website on Tripod.com

Maria mit dem Kind

Nachrichten von Patricia Mundorf .

Zurück zum Verzeichnis aller Botschaften


Neueste Nachricht

Phoenix,Arizona, USA Freitag, 26. Juni 1998

Maria sprach: "Meine lieben Kinder, ich, die Mutter dieser Welt komme um euch zu bitten, viel für all die Sünden, die in eurer Welt begangen werden, zu beten.

Unter euch gibt es so viele 'Krieger' im Gebet, die Seelen retten. Oh, meine Kinder, dies erfreut das Herz meines Sohnes Jesus. ABER, es gibt um so MEHR Menschen, die in ihrem Leben den falschen Weg gewählt haben. So viele meiner Kinder verehren die IDOLE des Sex und Geldes. Sie haben keine Liebe für ihre Nächsten, nur die Liebe der Eigenliebe. Eure Gesellschaft ist zu einer 'ICH ZUERST'- Gesellschaft geworden, die nicht einmal für ihre Kinder oder Eltern sorgt, sondern für das, was sie selbst haben und tun können. Betet, Betet, BETET !

Seht euch um, meine Kinder. Nehmt mit euren Augen und Ohren ALLES auf, das GOTT für euch erschaffen hat. Kommt zur Ruhe und wendet euch GOTT zu -- VÖLLIG. Ihr solltet all eure Sorgen und euren Kummer Gott übergeben, SEIN WILLE geschehe. Seit freigebig und betet, meine Kinder.

Heute möchte ich euch mehr über das Beten beibringen. NICHT nur eure aufgesagten Gebete, sondern eure Unterhaltung mit Gott sind Gebet. Redet zu Gott wie mit eurer Familie und euren Freunden. Gebet ist auch in der Hilfe, die ihr anderen erweist, enthalten. Indem ihr diese Freundschaftsdienste erweist, einfache gute Taten. Dies ist auch eine Form des Gebets.

All meine Kinder bitte ich um wenigstens eine gute Tat täglich, ein nettes Wort, an jemanden, der leidet oder wütend ist, einem Fremden die Tür aufzuhalten, einem finster dreinschauendem Fremden ein Lächeln zu schenken. Diese Höflichkeiten sind ein Weg, ein Anfang, anderen eure Liebe zu zeigen. Dies kann euch viele Gelegenheiten geben, für Gott das Evangelium zu predigen, anderen von Jesus und Seinen großartigen Taten der Liebe, Gnade und Güte zu erzählen.

Auch bitte ich euch, für die Bekehrung der Herzen zu beten. Zu viele Herzen in der Welt bluten schmerzhaft und brauchen euch. Viele haben eiskalte, versteinerte Herzen, meine Kinder. Betet für diese armen Herzen. VERLASST euren Familien- und Freundeskreis und bringt diese Kinder zu Gott zurück. Es ist sehr leicht für jene, die euch lieben zu beten, aber denkt daran, meine Kinder, ihr müßt für jene beten, die ihr NICHT kennt. UND eure Feinde.

Ich bitte euch, für ALLE Kriesenregionen der Welt zu beten, für Friedensverhandlungen in allen Ländern, die sich im Krieg befinden, oder bereit sind ihn zu führen. Betet, daß der STOLZ dieser Nationen abgelegt werden möge, und daß sie miteinander verhandeln.

Ihr sprecht von Klimaveränderungen und Katastrophen. Meine Kinder, wißt ihr denn nicht, daß zur Zeit Gott seine Hand noch zurückhält ? Gott hält sich zurück davon, diese Welt zu zerstören wegen Seiner Liebe und Gnade für euch. Betet, Betet, BETET ! Dies kann durch Gebet gemildert werden.

Meine Kinder, was muß Jesus NOCH tun, damit ihr ihn liebt ?

Betet viel, meine Kinder, für all eure Priester und Heiligen ( alle anerkannten ). Betet für euren Papst, Johannes Paul II, da er eine schwere Last für sein Volk zu tragen hat.

Vielen Dank, meine Kinder, daß ihr meinem Aufruf zum Gebet gefolgt seid. Betet euren Rosenkranz, beichtet eure Sünden und empfangt das Abendmahl. Ehret den Leib meines Sohnes in allen Tabernakeln der Welt.

Ich segne alle Artikel, die ihr mir vorgelegt habt und ich segne euch mit meiner Mütterlichen Liebe.

Verzweifelt nicht, setzt euer Vertrauen in meinen Sohn Jesus.

Gehet hin in Liebe und in Frieden, meine Kinder. Und Betet, Betet, BETET ! "

(Ende der Nachricht vom 26.6.)


Seit Samstag, den 20. Juni 1998 blutet aus den Augen der 2 Statuen der gesegneten Jungfrau Maria in der Wohnung ( 8608 West Heatherbrae Drive, in Phoenix, Arizona) der römisch katholischen Visionärin Patricia Mundorf eine noch nicht analysierte rote Flüssigkeit.

Patricia bat die gesegnete Mutter um eine Erklärung dieses Phänomens.

Maria sprach: " Ich weinte blutige Tränen, wegen aller Sünden gegen meinen Sohn Jesus, wegen aller Greueltaten, die der Mensch begangen hat. Du, meine Tochter, batest um ein Wunder um die Menschen zu überzeugen, und ich habe Dir gesagt, daß sie glauben müssen. Ich weinte Tränen aus Blut auf Deinen Statuen als Zeichen für die Welt, damit sie erkennt, wie ihre Sünde ihre Mutter verletzt." (Ende der Nachricht)

Die Diözese von Phoenix untersucht jetzt den Fall und schickt einen Priester um von der roten Flüssigkeit der Statuen Proben zu nehmen. Das Ergebnis steht noch aus. Die lokalen Medien waren auch hier, um die Statuen zu filmen. Ihre Videofilme wurden in verschiedenen Lokalnachrichten von Phoenix ausgestrahlt.

Maria erscheint Frau Mundorf zu Hause jeden Freitag am frühen Nachmittag mit Ausnahme der ersten Woche des Monats, wo ihr Maria Samstags erscheint. Der erste Samstag des Monats ist in der kath. Kirche ein besonderer Gedenktag gewidmet der Mutter Gottes.

Die gläubige Öffentlichkeit ist eingeladen, an den Erscheinungen in Frau Mundorfs Wohnung jeden ersten Samstag und jeden Freitag in den verbleibenden 3 Wochen des Monats teilzunehmen.


Phoenix, Arizona, USA Sonntag, 19. Juni 1998

Maria sprach: "Meine lieben Kinder, ich, eure Mutter dieser Welt, komme zu euch mit viel Liebe und Freude über all eure Gebete und Hingabe meinem Sohn, dem heiligen Herzen Jesu gegenüber, die ihr heute gezeigt habt. Danke meine Kinder. Oh, meine Kinder, wie Jesus auf eure Gebete wartet, denn wenn ihr zu Ihm redet und Ihm dankt, ist Er so GLÜCKLICH ! Dies ist, was Jesus von euch WILL, Ihn zu lieben, Ihn um Hilfe zu bitten, in allem, was ihr tut. Er möchte euch begleiten und euch aufrichten, wenn ihr niedergeschlagen seid. Er liebt das kindliche Gemüt eures Gebetes, die Demut wenn ihr zu Ihm sprecht. Überlasst euch vollkommen Jesus. VERTRAUT Jesus, Er wird immer für euch da sein, da ihr nie allein seid.

Meine Kinder, eure Gebete haben eure Wetterprobleme in der ganzen Welt sehr gemildert. Euer Vater ist ein Vater der Liebe, der Gnade und Vergebung. Er ist ein freundlicher und gerechter Vater; Er vernimmt und erhört alle Gebete, aber zu SEINER Zeit und nicht zu EURER Zeit. Nach SEINEM WILLEN geschehe.

Ich habe euch gesagt, meine Kinder, das 'Nein,' eine Antwort ist. Der Vater tut nichts ohne Grund. All eure Wetter Katastrophen waren Warnungen von Gott. Er möchte, daß die Ungläubigen und Sünder ihren Sinn ändern, ihr Leben bessern, zu ihm kommen, ihren Vater, daß sie wissen, daß es einen Gott GIBT.

Viele Meiner Kinder haben eifrig ihre Liebe zu Gott, und Gottes Liebe und Gnade gegenüber allen an viele Kinder weitergegeben. Indem ihr ihnen den Weg zu ihrer Erlösung gezeigt habt, habt ihr Gott viele Seelen gebracht. Der Himmel singt für euch Kinder, und er betet auch für euch. Habt Mut und Kraft und betet, Betet, BETET !!

Meine Kinder, ich bitte euch auch weiterhin zwei mal wöchentlich zu fasten wenn ihr bei guter Gesundheit seid. Das Fasten bei Wasser und Brot ist ein Zeichen für die Liebe zu Gott, da Jesus das Brot seinen Jüngern gab und das Wasser das Wasser des Lebens ist, das erlösende Wasser. Aber ihr könnt zu Wasser und Brot etwas hinzufügen: Ich habe gesehen, wie viele Gelees, Früchte und Obstsäfte verwenden -- Alles, was mit Wasser zubereitet werden kann, kann zum Trinken verwendet werden.

Viele können nicht bei nur Brot und Wasser fasten, ihrer Gesundheit wegen. Gott weiß das. Her ist ein allwissender Gott. Ihr könnt euch dem Fleisch oder anderen Gerichten, die ihr gewöhnlich eßt, enthalten. Dies ist euer Opfer.

Wenn ihr fastet oder opfert, tut dies für die Kriesenherde eurer Welt. Betet für die friedliche Beilegung ihrer Meinungsverschiedenheiten. Es gibt soviele, die auf Kosten anderer Länder ihre Macht ausbauen und nicht in Harmonie leben wollen.

Meine Kinder, ich bitte euch, habt Mitgefühl mit all euren Priestern und Heiligen, selbst wenn ihr merkt, daß sie auf dem falschen Weg sind, MÜßT ihr für sie beten ! Viele distanzieren sich vom Papst Johannes Paul II. Sie versuchen, sich von Rom loszulösen. Eine solche Spaltung kann der Kirche Jesu schaden. Diese Menschen wollen nicht die Wege Christi, sondern die des MENSCHEN in ihrer Kirche. Sie haben eine Ergebenheit anderen Religionen gegenüber entwickelt, die nicht in Ordnung ist.

Ja, meine Kinder, ihr SOLLT alle Religionen und Menschen so wie Jesus lieben. Betet, betet, betet VIEL, meine Kinder, dies ist NICHT die Kirche, die Jesus gegründet hat, denn wenn dies geschieht, wird es für viele Kinder, die in blindem Vertrauen folgen, verheerene Auswirkungen haben.

Meine Kinder, selbst euer Papst, Johannes Paul II, muß sich anderen unterordnen bevor er sprechen kann. Betet für ihn und die, die in Rom um ihn sind, daß sie stark genug sein mögen um zu widerstehen. Er möchte die Kirche vereint sehen, als Eine katholische Kirche, aber er ist vielen verantwortlich und kann nicht frei sprechen.

Meine Kinder, habt eure Seelen allezeit für das Gericht vorbereitet. Büßt für eure Sünden solange ihr auf Erden seit, um eure Zeit im Fegefeuer zu verkürzen.

Gehet hin in Liebe und Frieden.

Ich segne euch mit Meiner Mütterlichen Liebe. "

(Ende der Nachricht )


Phoenix, Arizona, USA Sonntag, 14. Juni 1998 15:00 Uhr

Maria sprach: "Meine lieben Kinder, ich komme als Mutter dieser Welt um euch zu warnen, ich FLEHE euch an zu beten, wie ich es schon viele Jahre lang in anderen Ländern getan habe. Ich habe euch zu wiederholtem Male über die Übel in eurer Kirche berichtet, -- meint ihr, ich hätte euch NICHT gewarnt ? Diese Übel herrschen nun schon seit fast 40 Jahren, wie ich euch zuvor gewarnt habe.

Oh, meine Kinder, betet VIEL für euren Papst, Johannes Paul II und seine Kardinäle. Betet, Betet, BETET !! Ihr werdet bald wissen, wie gespalten eure Kirche ist.

Betet VIEL, meine Kinder, da bald das Böse in euren Kirchen entfesselt wird.

Ihr habt eure Freiheiten mißbraucht, -- Ketzerei ist überall, viele Kleriker achten nicht die Heiligen Schriften und Kirchenregeln, -- Humane und göttliche Regeln wurden nicht streng beachtet. Dies ist nach Geschmack der Teufel, sie sind auf sich STOLZ, weil ihr in euren Kirchen den Menschen und nicht Gott folgt. Sie haben viel Verwirrung und Zwietracht in euren Kirchen gestiftet. Sie stehen für fehlenden Respekt des Leibes und Blutes meines Sohnes Jesus in eurem Abendmahl.

Seit gewarnt, denn EURE ZEIT BRICHT AN.

Betet, meine Kinder, BETET !! Euer Papst, Johannes Paul II, versucht seit Jahren, die Kirche zur WAHREN Kirche zurückzuführen. Dies ist nicht so einfach wie ihr denkt. Er ist nicht allein. Ich habe oft diesbezüglich gewarnt, vielen habe ich viele Geheimnisse anvertraut, trotzdem folgt ihr IMMER NOCH dem Teufel.

Bedarf es noch viel mehr Katastrophen und Elend ehe ihr zuhören und euer Leben zu Gott bekehren werdet ?

EUER VATER IST DABEI, ZUZUSCHLAGEN ! -- BITTE, meine Kinder, ÄNDERT euch, BESSERT euer Leben, begebet euch in die Hände Gottes, bevor es ZU SPÄT ist !

Gebete können die Züchtigungen, die ihr erhalten werdet, abmildern, und werden euch mehr Zeit geben. Aber eure Zeit nähert sich einem FURCHTBAREN Ende, wenn ihr euch weigert zuzuhören und euer Leben JETZT zu bessern.

Gehet hin in Frieden und Liebe. Ich werfe meinen Mantel der Liebe um euch, meine lieben Kinder.

Euer Himmlischer Vater liebt euch so SEHR ! KOMMT zu ihm. Bittet Ihn um Vergebung."

( Maria zeigte mir ein Pentagramm, und daneben stand ein Altar. Menschen zerkrümelten die Hostie und gossen etwas, das wie Wein aussah, auf den Altar. Einer lachte mit tiefer schroffer Stimme und sprach , "VERDAMMT sei der Leib und das Blut Christi !!," während Männer und Frauen um den Altar tanzten, ihn bespuckten, lachten und etwas mir unverständliches sangen, und mit Messern in die Hostien und deren Krümel stachen. In all diesem Durcheinander war ein Mann, alt mit weissen Haaren, übersät mit Blut und Krümeln von Hostien, und diese Leute versetzten ihm mit Messern einige Stiche. Ein Mann mit schwarzer Kutte und etwas über seinem Kopf, hielt mit beiden Händen ein großes Messer hoch, als ob er dieses Messer in den alten Mann stossen wollte, während er etwas unverständliches sagte.

Dann sprach der alte Mann" Patris, misere nobis. " Dann war ich wieder in Mariens Gegenwart, und sie gab mir die obige Nachricht für die ganze Welt.

Der alte Mann sah aus wie Papst Johannes Paul II. -Patricia Mundorf )

( Ende der Botschaft )


Phoenix, Arizona, USA Freitag, 12. Juni 1998

Maria sprach: "Meine lieben Kinder, heute komme ich zu euch als Mutter dieser Welt, wie ich damals St. Catherine in Frankreich, Rue Du Bac, als Vermittlerin aller Gnaden erschien.

Mein Sohn Jesus versprach am 7. November 1997, daß von den weissen Rosenblättern, die meine Tochter [ Patricia Mundorf ] auf meinen Wunsch hin in ihrem Garten gepflanzt hat, viel Gutes und viele Wunder ausgehen würden. Wir haben erwirkt, daß durch sie Gutes und Heilungen kamen und einige Wunder geschahen. Ihr müßt nur beten und glauben, daß Gott dies für euch geschehen läßt. Nicht alle, die um Wunder oder Heilung bitten, werden erhört; es muß dem Plan und Willen des Vaters entsprechen und ihr müßt Seinen Willen akzeptieren.

Ich bin heute sehr erfreut, da so viele meiner Kinder wegen der ethnischen Säuberung der Albanier gebetet, gefastet und geopfert haben, wie ich euch gebeten habe. Viel mehr Gebet ist nötig. Dies wird in Europa zu einer Kriese führen. Ihr müßt für Frieden und Gerechtigkeit beten.

Betet, Betet, BETET, meine Kinder, denn durch das Gebet sprecht ihr zu Gott, Jesus und mir, wir hören alle Gebete. Gott antwortet zu Seiner Zeit, NICHT eurer Zeit.

Ich bitte euch meinen Sohn Jesus im Tabernakel und der Monstranz zu verehren; besucht Ihn, sprecht zu Ihm, betet zu Ihm, da zu dieser Zeit grosse Gunst gewährt wird. Geniesst es, bei Jesus sein zu können. Bald kommt die Zeit, wo ihr dies nicht mehr täglich ausüben könnt.

Meine Kinder, in der Zeit, die auf euch wartet, werden viele von euch verfolgt werden, um ihrer Liebe zu Gott willen. Wisst, daß wenn ihr im Zustand der Gnade sterbt während ihr verfolgt werdet, ihr erhöht werdet um bei Jesus zu sein wenn Er wiederkommt. Viele von euch werden jetzt verfolgt, um ihrer Liebe zu Jesus willen. Eure Priester und all eure Heiligen brauchen jetzt viele Gebete, um ihnen in der Verwirrung, in der sie sich jetzt befinden, zu helfen. Es wird noch viel mehr Verwirrung geben, wenn die Teufel in euren Kirchen überhand nehmen. Betet, meine Kinder, BETET. Eure Kirche ist in Gefahr und die Freimaurer bereiten sich auf deren Übernahme vor. Sie sind die, die ihr liebt, denen ihr vertraut.

Viele unserer Visionäre und Propheten werden für das, was ihnen gesagt wird, um es Unseren Kindern zu enthüllen, verfolgt. Dies muß geschehen, wie es in der Schrift vorhergesagt wurde, und Gott wird sich um jene kümmern, die Seine Gesetze brechen.

Meine Kinder, hängt nicht an euren irdischen Reichtümern. Sie werden bald vergangen sein. Hängt an eurer Schrift, euren Gebeten, denn dies wird euch helfen in der Zeit, die so sehr bald über euch kommt. Führt ein frommes Leben in Gott, übt eure Buße auf Erden, tut gute Werke und rettet Seelen. Wenn die Züchtigung gekommen ist, könntet ihr durchaus vor grosser Zerstörung gerettet werden.

Viele werden für ihren Glauben getötet werden, viele werden gefangen und in Konzentrationslager gebracht werden um euch dazu zu bringen, das Malzeichen anzunehmen. Meine Kinder, wenn das Malzeichen des Tieres euch aufgezwungen wird, wird euer Vater dies wissen, fürchtet also nicht um eure Seele, falls dies passiert. Bewahrt Gott in eurem Herzen und eurem Gewissen.

Während dieser Züchtigungen und Drangsal, werden viele von euch ihr Haus verlassen und sich dort sammeln, wohin der Heilige Geist euch zu eurer Sicherheit führt. Folgt dem Licht. Ihr werdet auf dem Weg gezüchtigt werden, aber bewahrt Gebete auf den Lippen und ihr werdet durchhalten bis ihr in Sicherheit seid wenn die Drangsal auf eure Erde niederfährt.

Meine Kinder, Wir lieben euch alle so sehr, und schon EINE verlorene Seele bedeutet Jesus so viel, daß es sein Herz durchbohrt. Aber wenn diese Seele Jesus wohlüberlegt bewußt verneint, wird ihr ein furchtbarer Tod zuteil. Darum erscheinen Wir so vielen und flehen euch an, zu beten, fasten und Seelen zu retten, indem ihnen die Liebe Jesu und die Schriften gezeigt werden.

Meine Kinder, es gefällt Uns sehr, so viele eurer Kinder mit Statuen, Sakramenten und Hingabe in ihren Häusern und an ihrer Person zu sehen. Dies hilft euch dabei, eure Aufmerksamkeit den Gebeten und weniger dem Bösen im Leben zu widmen. So viele haben nicht ihre Kruzifixe über ihre Tür gehängt, um Satan von ihrer Türschwelle fernzuhalten. Ich möchte euch auch bitten, eine Kerze brennen zu lassen, damit ihr an die armen Seelen im Fegefeuer denkt, die euer Gebet benötigen.

Betet, Betet, BETET, meine Kinder ! Seid wachsam, denn bald kommt eure Endzeit wie ein Dieb in der Nacht über euch. So viel wurde duch eure Gebete, euer Fasten, eure Opfer, Abendmahle und Messen abgemildert, aber meine Kinder, beobachtet euer Wetter, die Natur, denn daran könnt ihr den Beginn der Endzeit erkennen. Beobachtet den Himmel.

Berichtet allen Kindern über eure Liebe zu Gott und Seine Liebe für euch. Er vergibt allen die Ihn darum bitten. Er erwartet euch !

Gehet hin in Frieden und Liebe.

Ich segne euch alle mit Meiner mütterlichen Liebe.

(Ende der Nachricht)


Phoenix, Arizona, USA Freitag, 6. Juni 1998

Maria sprach: "Meine Lieben Kinder, heute komme ich, eure Mutter dieser Welt zu euch wie damals zu St. Catherine in Rue Du Bac. Ich komme, um euch vor einem drohenden Krieg zu warnen. Betet, Betet, BETET, meine Kinder, daß diese 'Ethnische Reinigung' der Albanier nicht bis nach Mazedonien kommt, denn, falls dies passiert, werden zuerst Griechenland und die Türkei und danach auch große Länder mit hineingezogen. Die Welt wird sich in großem Chaos befinden.

Meine Kinder, ich habe euch zuvor über die Ereignisse der Endzeit erzählt. Schaut in euren Himmel. Der Regen aus Feuer wird eure Erde verzehren, bis sie vollständig gereinigt ist. Alles wird durch das Feuer gereinigt und eine neue Erde und ein neuer Himmel werden entstehen, eine Wiedergeburt eurer Welt, ein Frühling der Jugend und Jesus wird unter euch wandeln.

Denkt daran, euch nahe oder im Status der Gnade zu befinden, indem ihr die Sakramente der Beichte und des Abendmahles einhaltet, Buße tut, opfert und fastet, denn damit erwerbt ihr die Gunst Gottes. Er LIEBT euch, Seine Kinder, und möchte euch nur glücklich machen. Indem ihr Gott nahe bleibt und seine Gesetze und die Lehre Seines Sohnes beachtet, gefallt ihr Gott, euren Himmlischen Vater.

Ich bitte euch, meine Kinder, diese Woche zu opfern, den Rosenkranz zu beten und zur Messe zu gehen. Empfangt eure Sakramente und betet viel, denn davon wird es abhängen, ob ihr in einen Krieg geratet, der MILLIONEN tötet. Eure Gebete können diese Situation mildern und abwenden und Gottes Gunst finden. Viele Gebete sind nötig um diesen Holocaust zu stoppen.

Die Menscheit kann NICHT mit allen schweren Sünden, die begangen werden, fortfahren. Ich flehe euren Vater an, sich zurückzuhalten, mir mehr Gelegenheit zu geben, um mehr Seiner Kinder zu retten. Nun bitte ich EUCH um viele Gebete !

Kinder, ihr könnt diesen drohenden Krieg und den Beginn eurer Endzeit mildern, da ihr Gott so sehr verletzt habt.

Sehet auf zu eurer Dreifaltigkeit. Ihr habt den Heiligen Geist in der Dreifaltigkeit gefeiert. Ruft den Heiligen Geist an, euch in diesen Zeiten zu helfen, -- Betet, Betet, BETET !!

Wenn ihr meinen Sohn Jesus besucht, denkt ihr auch an Sein Leiden am Kreuz ? Denkt ihr an das Leiden, daß sein Vater durchgemacht hat indem er zuliess, daß dies Seinem geliebten Sohn geschah, den Er hinabschickte um eure Welt zu retten ? Denkt ihr dann an den Heiligen Geist ?

Lest eure Evangelien, meine Kinder, lernt aus ihnen und lehrt sie anderen. Betet, Betet, BETET !!

Ihr habt mich mit euren Gebeten und Opfern, um die ich euch bat, sehr glücklich gemacht. Dies gefällt auch Jesus, Der euch so sehr liebt.

Seit frohen Mutes, meine Kinder. Danket Gott für alles, daß Er euch gab, das Gute UND das Schlechte. Dankt ihm für euer Leiden, daß euch viel Gutes bringen wird.

Meine Kinder, ich danke euch, daß ihr mir mit ganzem Herzen zugehört habt.

Gehet hin in Frieden und Liebe.

Ich segne euch alle mit meiner Mütterlichen Liebe. "

(Ende der Nachricht )


MUTTER DER WELT Gebetsheft

Unsere gesegnete Mutter bat Patricia Mundorf ein ( englischsprachiges ) Gebetsheft zusammenzustellen, das für ALLE ihre Kinder während dieser Endzeit gedacht ist und ein spezielles Gebet enthält das Pat von unserer gesegneten Mutter Maria erhalten hat. Es kann frei angefordert werden. Beiträge werden angenommen, um Unkosten für Papier, Druck und Versand zu decken, sind aber NICHT Pflicht. Das Gebetsheft DARF frei vervielfältigt und verteilt werden. Schicken Sie Ihren Namen und Ihre Adresse an:

Mrs. Patricia Mundorf P.O,Box 48274 Phoenix Az. 85075-8274 USA. Oder schicken Sie Namen und Adresse per EMAIL an njkoti@nji.com mit dem Wort PAMPHLET im "Subject:" Feld.


[Die Homepage] [Die Visionärin] [Die Botschaften]
[Der Schrein] [Die Links] [E-Mail]