Make your own free website on Tripod.com

Nachrichten von Patricia Mundorf

September

Zurück zum Verzeichnis aller Botschaften


25. September 1998

BOTSCHAFTEN AN FRAU PATRICIA MUNDORF

GUTE NACHRICHTEN:

Patricia Mundorf hat jetzt das Bewusstsein wiedererlangt, benötigt das Atemgerät und die Dialysemaschine nicht mehr und kann sogar wieder in der Intensivstation des Marysville Krankenhauses, Phoenix *sprechen*. Schliesslich konnte sie genug Atem holen um zu sprechen und war kräftig genug, um die heutige Freitagsbotschaft unserer geliebten Mutter zu diktieren. Diese unerklärliche Genesung trotzt jeder Wissenschaft und Logik und bestätigt unser VERTRAUEN in Jesus durch Maria.

Patricias Nieren, die versagt hatten, nahmen auf wundersame Weise wieder ihren Dienst auf, die Flüssigkeit in ihren Lungen und um ihr Herz ist grösstenteils zurückgegangen. Wir sind sicher daß dies eine wunderbare Wende, herbeigeführt durch die zwei Herzen von Jesus und Maria ist, in liebender Anerkennung aller Gottdesdienste, Rosenkränze und Aufopferungen, die ihr übriggebliebenden Christen und Kämpfer im Gebet ihr so selbstlos dargeboten habt.

Joe Hunt, M.I Wer ist dem Herrn gleich?!!


25. September 1998

Phoenix, Arizona, USA Marysville Hospital, Intensivstation

Maria sprach: "Meine lieben Kinder, heute komm ich zu euch als eure Mutter dieser Welt, und danke euch für all die Gebete und Opfer, dargeboten in der ganzen Welt. Ihr habt VIEL Unheil abgewendet.

Nach wie vor gibt es viele Gründe, sich um den Frieden zu sorgen und die beachtet werden müssen, aber, meine lieben Kinder, ihr habt soviel durch euer Gebet und Opfer gemildert.

Zerbrecht euch nicht den Kopf darüber, WIE die Dinge geschehen, sondern darüber DAß sie geschehen.

Ich habe meine Tochter ( Patricia Mundorf) kürzlich auf einige steinige Wege geführt. Sie wird euch davon berichten, nachdem sie erkennt, wo sie gewesen ist und wie sich die Dinge verhalten müssen.

Meine Kinder, HÖRT auf meine Visionäre. Sie sind alle dazu da, euch auf diesem Weg, der sich vor euch auftut, helfend zu führen.

Betet, Betet, BETET!! GEHT zur Beichte und zum ABENDMAHL.

Empfangt eure Sakramente, zeigt ALLEN eure Liebe und ihr werdet belohnt werden, haltet Gottes Gesetze ein.

Gehet hin in Liebe und Frieden

Ich segne all meine Kinder mit dem mütterlichen Mantel meiner Liebe. "

(Ende der Nachricht vom 25. 9. )


Neuste Nachricht

Phoenix, Arizona, USA 11. September 1998

Maria sprach: "Meine lieben Kinder, wie schon in Fatima, komme ich, eure Mutter dieser Welt, heute zu euch, euch zu bitten auch weiterhin für den Frieden zu beten. Dies ist sehr wichtig da es so viele Kämpfe zwischen den Staaten eurer Welt gibt. Durch euer Gebet habt ihr viel abgemildert. Betet, Betet, BETET!!!

Heute, liebe Kinder, bitte ich euch um das Aufsagen eines speziellen Gebets zur Bekehrung Russlands, das 'Divine Mercy Chaplet' ( "Rosenkranz göttlicher Gnade" d. Übersetzer) wie Jesus es Schwester Faustina diktiert hat. Möge dieses Gebet in der ganzen Welt zur selben Zeit in allen Ländern gesprochen werden. Tut dies, wenn es 3:00 Nachmittag in Rom ist, am 13. Oktober 1998. Ändert eure lokale Zeit um in die Zeit Roms, 15:00. Ich möchte, daß die 'Divine Mercy Chaplet' aus allen Enden der Welt zur gleichen gegebenen Zeit zu Gott, euren Vater im Himmel, kommt. Bittet Gott zu Beginn der 'Divine Mercy Chaplet' darum, die Bekehrung Russlands einzuleiten. Möget auch ihr, liebe Kinder, jeden Sonntag speziell für Russlands Bekehrung einen Rosenkranz beten.

Ich, eure Mutter dieser Welt, danke euch für all eure Gebete. So viele von euch leisten so wundervollen Dienst an anderen Menschen. Euer Fasten hat geholfen, viele Seelen zu retten und hat viele Seelen aus dem Fegefeuer erlöst.

Meine lieben Kinder, meine Tochter (Patricia Mundorf), hat an mich eine Frage gerichtet bezüglich des Betens für Satan und seine Gehilfen, ob die Welt vollständig geändert werden könnte, wenn, mit genügend Gebet, Satan geändert werden könnte. Gott dem Vater ist alles möglich. Ich bitte euch alle, in euren Gebeten in der nächsten Woche zu Gott, ihn dies zu fragen, ob dies MÖGLICH ist. Nächste Woche werde ich mit einer Antwort zu euch kommen.

Meine Kinder, nun komme ich zu euch, euch zu unterweisen bezüglich Gebet und Nachlässigkeit. Wir lieben alle eure Gebete, jedoch, meine Kinder, viele von euch vernachlässigen ihre Pflicht als Vater, Mutter, Ehepartner, Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Das dürft ihr nicht. Viele unserer Kinder beten während ihrer Arbeit und ihren Tätigkeiten, das ist wunderbar. Ihr dürft nicht eure Arbeit oder euer Familienleben für eure Gebete vernachlässigen. Versammelt eure Familien und bestimmt eine Zeit für ein gemeinsames Gebet.

Bitte haltet eure Familien intakt. Seit die bestmögliche Mutter oder Vater. Kinder, ihr müßt auf eure Eltern hören. Betet mit euren Eltern und gebt ihnen die Ehre die ihnen gebührt. Verrichtet eure Hausarbeiten und seit dankbar, Teil eurer Familie sein zu dürfen. Betet, Betet, BETET, meine lieben Kinder!

Verweilt bei Jesus in der Kirche, geht zur Beichte und empfangt das Abendmahl. Betet viel damit nicht abgetrieben wird und für die Alten und Kranken, die dem Tode nah sind. Betet für das Ende des unterstützten Selbstmords. Betet auch, meine Kinder, auf das keine Menschen geklont werden. Dies ist eine Verhöhnung Gottes, wenn ihr versucht so zu werden wie er, indem ihr dies zulasst.

Gehet hin in Frieden und Liebe. Ich segne alle Artikel und all meine Kinder

Vielen Dank, meine Kinder, daß ihr meinen Aufruf zum Gebet nachgekommen seit. "

(Ende der Botschaft vom 11. 9.)


BOTSCHAFTEN AN FRAU PATRICIA MUNDORF

6. September 1998

Erster Samstag im Monat

Meine lieben Kinder, ich, eure Mutter dieser Welt, komme um euch für all eure Gebete zu danken. So viel Übel konnte gemildert werden, -- Abtreibungen gestoppt werden Zerstörung durch Nuklearangriffe sind abgewendet worden -- aufgrund eurer Gebete und Rosenkränze. Gott ist sehr glücklich über das, was unsere Gläubigen vollbringen. Ihr werdet gerecht belohnt werden.

Ich habe euch von den Kriegen und Terrordrohungen gegen die Vereinigten Staaten erzählt. Ich tat dies um euch zu WARNEN, daß dies sehr wahrscheinlich passieren könnte. Ich wollte euch NICHT ängstigen, meine Kinder, sondern euch warnen und euch um Gebet für die Linderung dieser Geschehnisse zu bitten. Gut gemacht, meine Kinder.

Ich bitte euch auch weiterhin zu beten und zur Beichte und zum Abendmahl zu gehen. Dadurch verharrt ihr im Zustand der Gnade. Sorgt euch NICHT über das Ende der Zeit, so wie ihr sie kennt. Wünscht euch NICHT, daß dies schnell passiert, wo es noch so viele Seelen gibt, die noch gerettet werden müssen. Betet, Betet, BETET!!!

Begegnet eurem Nächsten nicht mit Neid oder Hass, meine Kinder, sondern begegnet eurem Nächsten mit Liebe. Erzählt ihm von Gott, der so voll Gnade, Liebe und Güte ist. Ihr müsst alle eure Brüder und Schwestern bekehren um Leben zu retten. Indem ihr dies tut, helft ihr Gott, seine Kinder zu erreichen.

Gott gibt euch einen freien Willen, und er tut dies mit allen Kindern, die Er erschaffen hat. Lehrt in Liebe und frohen Mutes, nicht in Hass oder Verachtung. Bitte, meine Kinder, seit freundlich und liebevoll zu all jenen, denen ihr begegnet und die euch verspotten.

Heute, da ich zu euch komme, sorge ich mich um so viele Seelen unserer Kinder, die wegen ihrer Angehörigkeit zu den New Age Religionen zur Hölle verdammt werden. Ihr müsst ihnen helfen zu verstehen wer der WAHRE Gott ist. Es gibt so viele die sich gegen unsere Kirche gestellt haben.

Ich sage euch, meine Kinder, betet viel für euren Papst, Johannes Paul II. Helft ihm durch das Gebet zum Heiligen Geist dabei, den Anti-Papst davon abzuhalten, den heiligen Stuhl einzunehmen. Er ( der Anti-Papst ) ist in Rom, im Vatikan, JETZT. Euer Papst Johannes Paul II weiß, das er dort ist und kämpft gegen diese böse Person im Vatikan.

Betet, Betet, BETET!!!

Gehet hin in Frieden und in Liebe. Ich segne euch alle mit dem mütterlichen Mantel meiner Liebe.

Meine Kinder, ihr seid alle kostbar für mich und Jesus. "

(Ende der Nachricht vom 6.9.)


Die englischsprachige Broschüre 'The End Times Preparation Booklet', von unserer gesegneten Mutter diktiert, steht ab sofort den Christen, die ihren Glauben noch nicht verloren haben, zur Verfügung. Druck- und Versandkosten je Broschüre beträgt US $6 Schecks sind auszustellen auf Mary's Ministries und können geschickt werden an: ETP BOOKLET c/o Mary's Ministries P.O. Box 48274 Phoenix, AZ 85075-8274 USA

Falls Sie beim Aufbau einer heiligen Zufluchtsstätte für die übrigbleibenden Christen helfen wollen, wo auch sie willkommen sein werden, senden Sie bitte Ihre Spende an dieselbe Adresse. Bitte handeln sie BALD !


Samstag, 12. SEP 1998: Marias Statue hat heute, vor 11:00 Uhr geblutet, aus beiden Augen; aus dem linken Auge zu ihrem Mantel, über den Mantel, um die Schulter, den Rücken hinunter. Ein Tropfen auf der Vorderseite ist erstarrt. Auf der Vorderseite blutete sie ausgehend vom rechten Auge bis zum Sockel. Dies wurde auf 10 Fotos festgehalten.


MUTTER DER WELT Gebetsheft:

Unsere gesegnete Mutter bat Patricia Mundorf ein ( englischsprachiges ) Gebetsheft zusammenzustellen, das für ALLE ihre Kinder während dieser Endzeit gedacht ist und ein spezielles Gebet enthält das Pat von unserer gesegneten Mutter Maria erhalten hat. Beachten Sie das Bestellforumular Internet Home page. Das Gebetsheft DARF frei vervielfältigt und verteilt werden. Schicken Sie Ihren Namen und Ihre Adresse an:

Mrs. Patricia Mundorf P.O,Box 48274 Phoenix Az. 85075-8274 USA . Oder schicken Sie Namen und Adresse per EMAIL an njkoti@nji.com mit dem Wort PAMPHLET im "Subject:" Feld, Oder verwenden Sie das Bestellformular auf der Homepage.


Auf Wunsch steht Patricia Mundorf auch für öffentliche Vorträge zur Verügung. Einzige Voraussetzung sind zwei Rückflug- Tickets und Unterkunft für sie und ihren Mann an ihrem Ort. Ihr Mann wird eine ihrer blutenden Statuen mitbringen, die im Vortrag presentiert wird. Bitte berücksichtigen sie, daß Frau Mundorf rollstuhlgerechten Zugang zum Vortragsraum und zu ihrer Unterkunft benötigt, während des Vortrags sitzen muss, vorzugsweise an einem Tisch mit Mikrofon.

8608 W. Heatherbrae Dr, Phoenix Az 85037 USA Tel: (602) 873-0561 (hinterlassen Sie gegebenenfalls eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter ) - In Englisch und bitte nicht in Deutsch, der Übersetzer... -


Die englischsprachige Broschüre 'The End Times Preparation Booklet', von unserer gesegneten Mutter diktiert, steht ab sofort den Christen, die ihren Glauben noch nicht verloren haben, zur Verfügung. Druck- und Versandkosten je Broschüre beträgt US $6 Schecks sind auszustellen auf Mary's Ministries und können geschickt werden an: ETP BOOKLET c/o Mary's Ministries P.O. Box 48274 Phoenix, AZ 85075-8274 USA Falls Sie beim Aufbau einer heiligen Zufluchtsstätte für die übrigbleibenden Christen helfen wollen, wo auch sie willkommen sein werden, senden Sie bitte Ihre Spende an dieselbe Adresse. Bitte handeln sie BALD !

Alle Gebete dieses Heftes 'PRAYER PAMPHLET' das nach dem Wunsch unserer gesegneten Mutter den übrigbleibenden Christen zur Verwendung während der Endzeit zugedacht wurde, kann gefunden werden in : http://hia.net/giftstor

Frau Patricia Mundorf lebt zur Zeit in Phoenix, Arizona, ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder, inzwischen ihrerseits auch alle verheiratet. Pat erhält jeden Freitag Botschaften für die Welt, mit Ausnahme des ersten Freitags im Monat. In der ersten Woche erscheint Maria statt dessen Samstags.

Patricia hat in ihrem Leben viele Schicksalsschläge hinnehmen müssen. 1987 wurde sie hilfloses Opfer eines kriminellen Anschlags, der sie mit bleibenden Hirnverletzungen zurückliess. Seit 1990 leidet sie unter ihrer Herzkrankheit, Bluthochdruck, Lungenversagen, Diabetis, ist in ständiger Behandlung und musste wiederholt operiert werden.

Pat wurde auch aufgrund fortgeschrittener Arthrose operiert und war auf eine Gehhilfe angewiesen bis die gesegnete Jungfrau Maria ihr zu Hilfe kam sodaß sie wieder gehen konnte.

1995 begannen die Besuche von unserer gesegneten Mutter, die seitdem ihr Leben leitete. Nach mehrfachen Konsultationen bat Maria Pat die Nachrichten für die Öffentlichkeit freizugeben.

Patricia's Bischof hat sich weder für noch gegen ihre Botschaften ausgesprochen. Am Freitag, den 7. November 1997 sprach Maria " Meine Tochter, ich habe darum gebeten, weisse Rosen neben dem Schrein, den Du zu meiner Ehre errichtet hast, anzupflanzen. Mein Sohn Jesus wird gestatten, daß Gnade und Wunder von diesen Rosen ausgehen...."

Am 27. April 1998 sprach Maria " Mein Sohn Jesus wird es gestatten ' ... daß Gnade und viele Wunder jenen wiederfahren die Meine Mutter und Mich lieben und die an Gnade und Wunder glauben. "

Diese Sträucher blühen nun während des ganzen Jahres in Pats Garten...

Zeugenaussagen der Gläubigen siehe http//hia.net/giftstor

Für die Kranken oder jene die im Glauben wachsen möchten, die Jesus und Maria verehren sind jene wunderwirkenden Rosenblätter zur geistlichen und/oder physischen Heilung verfügbar. Bitte senden Sie einen frankierten, an sich adressierten Umschlag, Größe 4 1/8 x 9 1/2 " an: Mrs. Patricia Mundorf P.O. Box 48274 Phoenix Az. 85075-8274 USA

Sie können auch ihre Gebetswünsche mit einer kleinen Erläuterung beifügen, sodaß Pat Ihren Namen oder die Namen ihrer Freunde im Gebetsjournal festhalten kann, der unserer Mutter vorgelegt wird.

Wir heissen alle Glaubenden willkommen, die Erscheinungsstätte in Frau Mundorfs Hinterhof / Garten während der Zeit zwischen 12:00 und 18:00 zu besuchen. Adresse:

8608 W. Heatherbrae Dr, Phoenix Az 85037 USA Tel: (602) 873-0561 ( Sprechen Sie auf den Anrufbeantworter, falls niemand da ist.)

Die gesegnete Jungfrau Maria erscheint Freitags um 13:00 mit Ausnahme des ersten Freitags im Monat, wo Maria stattdessen am ersten Samstag um 10:00 erscheint. Wir ermutigen alle Glaubenden an den Erscheinungen teilzunehmen.

GEBETSGRUPPEN SIND WILLKOMMEN!

Wenn möglich, melden Sie Ihren Besuch bitte im Voraus an. Siehe Frau Mundorfs Webseite:

http://hia.net/giftstor

http://members.tripod.com/~ImmaculateHeart

Jene, die an einem kostenlosen Bezug nordamerikanischer zeitgenössischer Visionäre und/oder an Botschaften an Patricia Mundorf, Carol Ameche, Patricia Soto, Jack Marie Smith, Virginia Pelly, Denise Curtin/Joseph DellaPuca, Josyp Terelya, Sadie Jaramillo, Harriet Hammons, Teresa Whitt und Servant Son interessiert sind, senden bitte eine englischsprachige Email an: njkoti@nji.com

Im Überschriftsfeld "Subject:"geben Sie ein: SUBSCRIBE SEERS Lassen Sie das Textfeld frei ( keine Nachricht )

Sollten Sie nicht SUBSCRIBE SEERS ins Feld Subject: eingeben, werden Sie KEINE Botschaften erhalten.

Abonnenten können den Bezug der Botschaften jederzeit abbestellen indem sie mit UNSUBSCRIBE SEERS im "Subject:" Feld antworten. Sie werden nie ohne vorherige Anforderung verschickt, KONTROLLIEREN SIE DAHER *zuerst* DAS ABSENDERFELD der Email um auszuschließen daß JEMAND ANDERS ihnen diese Botschaft zugestellt hat.

Bedenken Sie, daß Sie, sobald Sie einen von den oben angeführten Visionären abbestellen, sie *alle* Visionäre abbestellen.

Anmerkung: Falls ihr Rechner in Ihrem Hause vernetzt sein sollte, wie dies z.B. in Universitäten mit Webadresse *.edu üblich ist, können Sie nicht den Bezug fürs gesamte Netz abbestellen, da ihr Systemverwalter ihnen und allen anderen die Nachrichten weiterleitet. Bitten Sie in diesem Fall ihren Systemverwalter, Sie aus dem Verteiler zu streichen oder rufen Sie Ihren Email Leseprogramm auf und stellen Sie njkoti@nji.com in die "Ignore" Spalte.

Seit dem 20. Juni 1998 blutet aus den Augen der 2 Statuen der gesegneten Jungfrau Maria in der Wohnung ( 8608 West Heatherbrae Drive, in Phoenix, Arizona) der römisch katholischen Visionärin Patricia Mundorf eine noch nicht analysierte rote Flüssigkeit. Bis heute haben die Statuen über 15 mal geblutet. >

Patricia bat die gesegnete Mutter um eine Erklärung dieses Phänomens.>

Maria sprach: " Ich weinte blutige Tränen, wegen aller Sünden gegen meinen Sohn Jesus, wegen aller Greueltaten, die der Mensch begangen hat. Du, meine Tochter, batest um ein Wunder um die Menschen zu überzeugen, und ich habe dir gesagt, daß sie glauben müssen. Ich weinte Tränen aus Blut auf deinen Statuen als Zeichen für die Welt, damit sie erkennt, wie ihre Sünde ihre Mutter verletzt." (Ende der Botschaft)>

Unter http://hia.net/giftstor in der Mundorf Website stehen 5 Fotos der blutigen Tränen unserer gesegneten Mutter zur Verfügung.

Am 7. August 1998 fing Frau Mundorfs Statue des heiligen Herzens an, aus dem Herzen zu bluten und blutete wieder am Samstag, 8. August.

Maria erscheint Frau Mundorf zu Hause jeden Freitag am frühen Nachmittag mit Ausnahme der ersten Woche des Monats, wo ihr Maria Samstags erscheint. Der erste Samstag des Monats ist in der kath. Kirche ein besonderer Gedenktag gewidmet der Mutter Gottes.

Die gläubige Öffentlichkeit ist eingeladen, an den Erscheinungen in Frau Mundorfs Wohnung jeden ersten Samstag und jeden Freitag in den verbleibenden 3 Wochen des Monats teilzunehmen.

Eine der Statuen hat wiederholt geblutet, an einem Tag sogar zwei mal. Am Erscheinungsort der Mundorfs fanden viele Heilungen statt, ebenso in der gesamten USA aufgrund der wunderwirkenden Rosenblätter. Weitere Heilungen traten nach inbrünstigem Gebet und Berührung der blutenden Statue auf. Nach Berührung der Statue erlangte ein Besucher sein Hörvermögen zurück. Jedermann ist weiterhin herzlich eingeladen die Statuen zu besichtigen und Aufnahmen zu machen. Wir werden auch Fotos ins Internet stellen und alle im Verteiler benachrichtigen, sobald sie entwickelt sind.


Interessante Mitteilung: Datum: Donnerstag, 10 Sep 1998, An: Pat Mundorf Von: mark cross mark.cross@shelby.mt.us Thema: Bezüglich der von Ihnen eingesendeten Blutprobe

Liebe Pat, da sich euer Bischof noch nicht bezüglich der durch einen Priester von der Statue genommenen Probe wieder bei Dir gemeldet hat, habe ich mich entschlossen, den kleinen Fleck zu unserem Krankenhauslaboratorium mitzunehmen. Es gab zwei Flecken auf dem Tuch, also habe ich sie den kleineren Fleck analysieren lassen. Er wurde unter dem Mikroskop untersucht und unser Labortechniker erkannte ihn als Blut. Danach wurde ein Tropfen Wasserstoffperoxid auf den Fleck gegeben. Das entstehende Aufschäumen bzw. Kochen wurde auch als eine normale Reaktion auf Blutkontakt gewertet. Der Labortechniker war sich sicher, daß es sich um Blut handelte.

Ich hoffe, ich bin der gesegneten Mutter nicht zu nahe getreten. Ich glaube nicht, daß der Bischof dier gegenüber irgendwelche Aussagen machen wird, es sei denn es wären negative Aussagen. Ich hoffe, ich irre mich. In den USA wurde noch keine einzige Marienerscheinung durch irgend einen Bischof anerkannt. Daher gibt uns unsere Mutter ein Wunder blutiger Tränen damit wir GLAUBEN, jedoch ohne Wirkung, wie bei der Auferstehung des Lazarus. Vielleicht ein Zeichen dieser Zeit.

Falls Du mich anrufen willst bin ich tagsüber unter 406-434-3207 erreichbar. Ich würde es als eine Ehre betrachten mit dir zu sprechen und auf dem laufenden gehalten zu werden. Gott segne Dich, Mark Cross


[Die Homepage] [Die Visionärin] [Die Botschaften]
[Der Schrein] [Die Links] [E-Mail]