Make your own free website on Tripod.com

Nachrichten von Patricia Mundorf

5, 11, 12, 13, 18, 22, 25 Dezember 1998

Zurück zum Verzeichnis aller Botschaften


MARIENERSCHEINUNGEN

Ich wurde bereits mehrmals gefragt " WIE KOMMT ES, DAß SIE, EINIGE ANDERE VISIONÄRE UND EINIGE AUSERWÄHLTE DIE GESEGNETE MUTTER, JESUS UND DIE HEILIGEN ZU SEHEN BEKOMMEN, WÄHREND WIR BEI IHREN BESUCHEN NICHTS WAHRNEHMEN KÖNNEN ?" Nun, schliesslich stellte ich unserer gesegneten Mutter diese Frage. Hier ist ihre Antwort: GOTT ALLEIN ENTSCHEIDET WEN UND WELCHE ORTE ER BESUCHT, GOTT BESTIMMT AUCH FÜR WIE LANGE UND FÜR WELCHEN ZWECK. WÜRDE GOTT JESUS, DIE HEILIGEN UND MICH JEDERMANN ERSCHEINEN LASSEN, WÜRDEN WIR ZU ALLTÄGLICH UND UNSERE BOTSCHAFTEN HÄTTEN WENIGER GEWICHT. SO WIE IHR DIE SCHRIFTEN EURER BIBEL HABT, ABER LEST UND BEACHTET IHR SIE ?

DIE ZWEI IM KAMPF VEREINTEN HERZEN.
MÖGE MARIAS MANTEL EUCH SCHÜTZEN, PATRICIA MUNDORF


Phoenix, Arizona, USA 25. Dezember, 1998

CHRISTMAS MORNING ( 1. Weihnachtstag in den USA)

Maria sprach: "Meine lieben Kinder, heute komme ich, eure Mutter dieser Welt, um euch eine Botschaft des Friedens für die Erde zu überbringen. Dies ist das kostbarste Geschenk, daß ihr Jesus machen könnt. Er wurde Joseph und mir - gewöhnlichem Landvolk - in einem Stall geboren, ohne Reichtümer, gleichwohl wurde er als König geboren, ein Erlöser der Welt, um der Welt Frieden zu bringen und euch zu erretten.

Nun meine lieben Kinder, Ich flehe euch an, --betet, Betet, BETET, --für Frieden in der Welt.

Zeiget ALLEN eure Liebe. Wie ich euch gesagt habe, durch Liebe bringt ihr den Frieden. Vergebung ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Liebens da ihr lieben müßt um zu vergeben. Jesus vergab denen, die ihn kreuzigten; ihr, meine Kinder, solltet all denen vergeben die Vergebung benötigen. Tut dies, und ihr könnt damit beginnen, dieser Welt Frieden zu bringen.

Gehet hin in Frieden und Liebe. Ich segne euch alle mit meinem mütterlichen Mantel der Liebe. "

(Ende der wöchentlichen Botschaft)


Phoenix, Arizona, USA 22. Dezember 1998

Maria sprach: "Meine lieben Kinder, heute komme ich, eure Mutter dieser Welt, zu euch mit Worten des Trosts und Beistands für euch und eure Familien.

Gebet Gott die Ehre, denn ALLE Dinge kommen von Gott.

Meine Tochter ( Patricia Mundorf ) hat um eine spezielle Gunst, die meinen Kindern dieser Welt erwiesen werden soll, gebeten, und zwar daß eure Familie und Freunde, welche gestorben sind und für welche ihr betet, AM ERSTEN WEIHNACHTSTAG AUS DEM FEGEFEUER ENTLASSEN WERDEN MÖGEN. Ich habe dies erbeten von Gott, eurem Vater im Himmel.

Diese BESONDERE GNADE von Gott, WIRD ERWIESEN WERDEN. Jedoch, meine Kinder, am Weihnachtsabend ( 24. Dez in den USA ?). Ihr müßt Gott um diese spezielle Gunst AM WEIHNACHTSABEND bitten, im Gebet um ihre Seelen. Dann WIRD IHNEN GESTATTET WERDEN, DAS HIMMELREICH AM WEIHNACHTSMORGEN ( 25. Dez in den USA ?) ZU BETRETEN.

DENKT AUCH DARAN, DIE MESSE ZU BESUCHEN UND DAS HEILIGE ABENDMAHL WEIHNACHTEN ENTGEGENZUNEHMEN, in DANKSAGUNG für diese besondere Gnade.

Verweilt einige Zeit bei dem Christuskind und dankt Gott dafür, daß er es euch als euren Erlöser gegeben hat.

Denkt daran, Gott in eurem Leben an die erste Stelle zu setzen. Liebt und ehrt Gott. Indem ihr dies ZUERST tut, könnt ihr ein Leben nach seinem Willen führen.

Führt euer Leben täglich in Liebe und in der Erwartung der Wiederkehr meines Sohnes, Jesus.

Seit unbekümmert. Betet für alle Geschehnisse, die der Welt bevorstehen, aber, Meine lieben Kinder, Fürchtet euch NICHT! Betet, Betet, BETET!!!

Heute frage ich euch auch, 'Was habt ihr vorbereitet für Meinen Sohn Jesus, für Seinen Geburtstag?'

Es gibt so viele in der Welt, die eurer Gebete, eures Fastens, eurer Aufopferung und , ja meine lieben Gläubigen, eurer Almosen bedürfen. Ich hoffe, daß ihr in dieser Zeit des Jahres, wo ihr an die Geschenke eurer Lieben denkt, an die Geschenke für JESUS denkt.

Helft jenen, die weniger vermögend sind als ihr selbst: Viele von euch haben Rücklagen für die Zukunft gebilded, warum teilt ihr nicht etwas davon mit der Kirche, kirchlichen Orden und in Ruhestand lebenen Gläubigen, die Gott jahrelang dienten jedoch niemals beachtet wurden ? Alle Diener Gottes benötigen eure Hilfe.

Das Gebet ist die wirksamste Waffe gegen das Böse, die ihr besitzt. Bitte, Meine Kinder BENUTZT sie auch, dies ist eine wunderbare Kraft, die euch von Gott gegeben wurde.

Geht in Frieden und Liebe. Ich segne euch alle mit meinem mütterlichen Mantel der Liebe."

(Ende der Botschaft)


Phoenix, Arizona, USA 18 Dezember , 1998

Meine lieben Kinder, Ich, eure Mutter dieser Welt komme heute mit besorgtem Herzen über das Chaos, daß die Vereinigten Staaten in der Welt angestiftet haben. ( Die USA bombardieren den Irak ca. vom 17. bis 19. Dez 1998 Anmerkung des Übersetzers) Dies hatte ich euch angekündigt. NUN, Meine Kinder flehe ich euch an, betet um die Linderung dessen, was den Vereinigten Staaten und vielen anderen Länder wiederfahren könnte. Betet, Betet, BETET !!! Ehre sei Jesus, Meinem Sohn, der euch liebt und der euch für alles dankt, daß ihr im Gebet, in der Aufopferung und durch die Almosen an diejenigen gegeben habt, die ihr noch nicht einmal kennt. Ihr, meine treuen Kinder, habt viele Seelen in der ganzen Welt gerettet, dies macht uns glücklich. Ihr müsst jetzt viel beten, für alle Staaten, die das weitere Vorgehen aufgrund der laufenden Luftangriffe gegen Irak bestimmen. Dieser irakische Führer verbreitet Unwahrheiten bezüglich etwaiger Greueltaten seitens der Vereinigten Staaten. Er beabsichtigt, dies zu einem globalen Krieg auszuweiten, der viele andere Staaten mit hineinzieht. Betet, Betet, BETET !!! Wo ihr mit der Feier der Geburt meines Sohnes, Jesus, beginnt, vergesst den FRIEDEN nicht, er ist das, was so wichtig ist in allen Ländern, für die Menschen aller Religionen. Betet, Betet, BETET, Meine lieben Kinder. Ich bitte euch, all euer Vertrauen in Gott zu setzen. Er gab euch Seinen Sohn, Jesus zu dieser Jahreszeit, um die Welt zu erlösen, um der Erde Frieden zu bringen. Möge Frieden herrschen und mögen die USA diesen unheiligen Krieg beenden. Betet für Frieden, ich flehe euch an. Gehet hin in Frieden und Liebe. Gedenkt der Sakramente. Betet und seid guten Mutes. Vertraut Gott. Ich segne euch alle mit dem Mantel meiner mütterlichen Liebe. Liebe ist, was ihr braucht, dann wird auch Frieden sein. ( Ende der Botschaft )


EILT

Sonntag, 13 Dezember, 1998

DIE VEREINIGTEN STAATEN WERDEN DEN IRAK ANGREIFEN. MEINE KINDER, ICH HABE EUCH VOR DIESEM KONFLIKT GEWARNT, DIE 'ROTEN' STAATEN WERDEN EUCH HIERBEI NICHT UNTERSTÜTZEN, UND EUCH ERWARTET EINE GRÖßTMÖGLICHE WAHRSCHEINLICHKEIT NUKLEAREN UND BAKTERIELLEN KRIEGES IN EUREM LAND. KEHRT UM ZU EUREM GOTT JETZT, BEVOR ES ZU SPÄT IST. BETET, BETET, BETET ___

DIE ZWEI IM KAMPF VEREINTEN HERZEN.
MÖGE MARIAS MANTEL EUCH SCHÜTZEN.
PATRICIA MUNDORF


Samstag, 12. Dezember 1998

Maria erschien unerwartet und zeigte Frau Mundorf eine Vision:

Ich erkenne, daß Frühling ist, da ich Kirschblüten nahe beim Wasser in Washington, D.C. sehe. Plötzlich kann ich New York City sehen sowie eine riesige Ozeanwelle die auf die Stadt zurollt. Ich sehe ein Schild mit der Aufschrift "42nd St." Wellen durchstossen ein grosses Gebäude und kommen auf der Rückseite wieder heraus, pressen Wasser und zersplittertes Glas aus den rückwärtigen Fenstern.

Danach bekomme ich die Freiheitsstatue zu sehen, angeknickt durch die Welle so daß nur noch ihr Kopf und der ausgestreckte Arm aus dem Wasser herausragen, die Fackel fehlt am ausgestreckten Arm. Ganz New York City und Long Island ist überschwemmt, ebenso wie New Jersey, ausgenommen einiger Inseln höher gelagerter Landstriche.

Man gibt mir zu verstehen daß zu dieser Zeit auch anderswo erhebliche Katastrophen stattfinden. Vulkanausbrüche im Nordwesten der USA, die eine Kette von Erdbeben auslösen die bis hinunter nach Californien reichen. Man zeigt mir die 'Golden Gate Bridge' wie sie unter der Tsunami zusammenbricht, ausgenommen am nördlichen ( Marin County) Ende. Californien liegt zum größten Teil in Trümmern.

Östlich vom Staate Texas herrscht massive Zerstörung, die sich bis in den Norden nach Kanada erstreckt. Kanada sieht aus wie ein langer Fluss oder ein riesiger See. Dakota ist größtenteils überflutet, wie ein grosser Teil der USA. Anstelle des gewohnten Kontinents der USA sehe ich nur noch verstreute Inseln dort wo die USA früher existierten.

Ich bekam ein grosses Objekt, das die Erde traf und aus dem Weltraum kam, zu sehen, und erkannte daß dies die Ursache der Wellen ist, die die Ostküste der USA zerstören und die Freiheitsstatue schwer beschädigen.

Schliesslich bekam ich das Weiße Haus in Washington D.C. zu sehen, wie es unter Bombeneinschlägen im Krieg zusammenbrach. -Patricia Mundorf "

(Ende der wöchentlichen Botschaften)


Phoenix, Arizona, USA 11. Dezember, 1998

Maria sprach: "Meine lieben Kinder, Ehre sei Jesus. Heute, wo ich, eure Mutter dieser Welt zu euch komme, bin ich tief betrübt über die Ereignisse in eurer Welt.

Während ihr untätig zuseht, werden Babies von bösen Leuten umgebracht, herausgerissen aus dem Schoß ihrer Mutter. Auch habt ihr soviel Gewalt und Sex in euren Schulen, Theatern, Kultstätten und im Fernsehen. Meine treuen Kinder, ihr müßt in eurem Herzen, Verstand u. der Seele all dem BÖSEN gewahr werden, das herrscht. Einige versuchen Menschen zu clonen und Babies herzustellen um Körperteile für andere zu züchten. Dies, sage ich euch ist NICHT von Gott!!

Unaufhörlich erflehe ich mehr Zeit von Gott um Seine Kinder zu warnen. Ich MUSS EUCH anflehen, diese entsetzlichen Sünden zu beenden. Ihr versucht euch Gott gleichzustellen mit allen irdischen Besitztümern die ihr bekommen könnt, sowie eure Götzen aus Geld und Sex; nun seht ihr zu wie diese bösen Leute Körperteile züchten und Menschen clonen wollen. Ihr müßt von selbst aktiv werden, JETZT, bevor es ZU SPÄT ist für die gesamte Welt. Betet, Betet, BETET !!!

Wo ihr die Feierlichkeiten beginnt und die Vorbereitungen trefft für den Geburtstag meines Sohnes, Jesus entwirft euer Vater im Himmel Seine Pläne für die Züchtigung eurer Welt. Meine lieben Kinder, ihr dürft NICHT mehr untätig herumsitzen. Ihr müsst euch zu Wort melden, ich flehe euch an, ihr müßt eure Familie, Nachbarn, Freunde und Arbeitskollegen bekehren. Redet, erzählt ALLEN über die Schriften die von den Propheten des Himmels verfasst wurden. Erzählt ALLEN von Gott und wie er euch alle so sehr liebt. Wie ich euch sagte erschuf Er die Welt für euch, Seine Kinder. Er gab euch Schriftgelehrte, Propheten, Gesetze und sogar seinen einzigen Sohn, Jesus, der starb zur Vergebung eurer Sünde so daß ihr in das Tor des Himmels eintreten könnt. Ich bitte euch auch, von Gottes Gnade und seiner EWIGDAUERNDEN Liebe zu berichten. Betet, Betet, BETET!!

Meine lieben Kinder, Ich sage euch, euer Zeitalter der Sünde, des Hasses, der Eigenliebe und Götzenliebe geht zu ENDE. Der Mensch hat jarhundertelang gesündigt, und, wie die Schrift voraussagt, wird diese böse Zeit ein Ende finden. Ich beabsichtige NICHT, euch unglücklich zu machen oder zu ängstigen, da die Beendigung des Bösen für viele wunderbar sein wird. Aber ich sage euch dies: Berichtet anderen über die Propheten der Bibel, über Gottes Visionäre und Botschafter, denn ihr WERDET Gott darüber Rechenschaft geben müssen, warum ihr nicht versucht habt Seelen zu retten, wie er von euch durch Jesus, viele Heilige und mich, eure Mutter dieser Welt, die euch alle liebt, verlangt hat.

Selbst der ärgste Sünder wird von Gott geliebt, ABER, meine Kinder, wie alle Eltern lieben wir unsere Kinder, hassen jedoch ihre schlechten Taten und Sünden und bestrafen sie dementsprechend. Die Zeit für eure Bestrafung der Welt ist sehr nahe, JETZT.

BITTE, meine lieben Kinder, betet, Betet, BETET !! Bereitet eure Seelen auf die Wiederkehr Jesu vor und darauf, daß er wieder unter euch wandeln wird.

Gehet hin in Frieden und Liebe

Ich segne euch alle mit meinem mütterlichen Mantel der Liebe und küsse die Kinder. "


Phoenix, Arizona, USA 5. Dezember , 1998

Maria sprach: Meine lieben Kinder, heute, wo ich als die Mutter dieser Welt zu euch komme, möchte ich euch bitten daran zu denken, den Rosenkranz für alle Frauen, die eine Abtreibung in Erwägung ziehen, zu beten. Betet auch für alle Babies, die abgetrieben werden. Betet oft, ich flehe euch an, für das ENDE der Abtreibung. Betet, Betet, BETET!!!

Wisset, wie glücklich ich bin, euch in Vorbereitung für die Feier der Geburt meines Sohnes Jesus zu sehen. Es ist so wundervoll zu sehen in welch manigfacher Weise ihr euch darauf vorbereitet.

Meine lieben Kinder, wie schon in Fatima, komme ich zu euch, um für Gebete zu bitten, zur Linderung der vielen Kriege die eure Welt plagen. So viele furchtbare Kriege und Verbrechen werden verübt ! Betet für deren Ende und für die Machthaber vieler Staaten die zum Krieg gegen die Vereinigten Staaten aufhetzen wollen. Dieses Land hat noch keinen Weltkrieg auf seinem Boden erlebt, jedoch könnte dies, sage ich euch, SEHR BALD geschehen. Ich flehe euch an, betet für ein Einschreiten Gottes, für Linderung.

Meine Kinder, bitte betet wegen all der Verbrechen, die gegen meine Priester und Gläubigen begangen werden. Viele werden für ihren Glauben gefoltert oder ermordet. Betet, Betet, BETET!!

Bitte betet für die globalen Klimaveränderungen. Ich danke euch für eure Gebete und Opfer, ihr habt vieles gemildert, aber, meine lieben Kinder, viel MEHR ist notwendig.

Ein sehr strenger Winter steht Russland bevor. Schon jetzt mangelt es an Brennstoffen und Nahrung für die Bevölkerung. Viele werden sterben. Betet bitte für dieses Land.

Wie ihr sehen werdet, wird in der ganzen Welt Frost herrschen. Es wird Vulkanausbrüche und Erdbeben geben, wie ich euch vor Monaten gesagt habe. Dies ist eine Züchtigung für alle Sünden die der Mensch vor Gott begangen hat. Bitte meine Kinder, BETET für alle, die sterben werden.

Geht weiterhin zur Beichte, empfangt das Abendmahl und besucht die Messe so oft wie möglich. Versucht, soweit als möglich, im Zustand der Gnade zu verweilen, so werdet ihr den Himmel erreichen, wenn ihr sterben werdet.

Ich segne euch alle mit meinem mütterlichen Mantel der Liebe. Ich küsse alle Kinder.

Gehet hin in Frieden und Liebe."

(Ende der Botschaft vom 5.12. )


Seit dem 20. Juni 1998 blutet aus den Augen der 2 Statuen der gesegneten Jungfrau Maria in der Wohnung ( 8608 West Heatherbrae Drive, in Phoenix, Arizona) der römisch katholischen Visionärin Patricia Mundorf eine noch nicht analysierte rote Flüssigkeit. Bis heute haben die Statuen über 15 mal geblutet.

Patricia bat die gesegnete Mutter um eine Erklärung dieses Phänomens.

Maria sprach: " Ich weinte blutige Tränen, wegen aller Sünden gegen meinen Sohn Jesus, wegen aller Greueltaten, die der Mensch begangen hat. Du, meine Tochter, batest um ein Wunder um die Menschen zu überzeugen, und ich habe dir gesagt, daß sie glauben müssen. Ich weinte Tränen aus Blut auf deinen Statuen als Zeichen für die Welt, damit sie erkennt, wie ihre Sünde ihre Mutter verletzt." (Ende der Botschaft)

Unter http://hia.net/giftstor in der Mundorf Website stehen 5 Fotos der blutigen Tränen unserer Gesegneten Mutter zur Verfügung.

Am 7. August 1998 fing Frau Mundorfs Statue des heiligen Herzens an aus dem Herzen zu bluten und blutete wieder am Samstag, 8. August.

Maria erscheint Frau Mundorf zu Hause jeden Freitag am frühen Nachmittag mit Ausnahme der ersten Woche des Monats, wo ihr Maria Samstags erscheint. Der erste Samstag des Monats ist in der kath. Kirche ein besonderer Gedenktag gewidmet der Mutter Gottes.

Die gläubige Öffentlichkeit ist eingeladen, an den Erscheinungen in Frau Mundorfs Wohnung jeden ersten Samstag und jeden Freitag in den verbleibenden 3 Wochen des Monats teilzunehmen.

Eine der Statuen hat wiederholt geblutet, an einem Tag sogar zwei mal. Am Erscheinungsort von Frau Mundorf fanden viele Heilungen statt, ebenso in der gesamten USA aufgrund der wunderwirkenden Rosenblätter. Weitere Heilungen traten nach inbrünstigem Gebet und Berührung der blutenden Statue auf. Nach Berührung der Statue erlangte ein Besucher sein Hörvermögen zurück. Jedermann ist weiterhin herzlich eingeladen die Statuen zu besichtigen und Aufnahmen zu machen. Wir werden auch Fotos ins Internet stellen und alle im Verteiler benachrichtigen, sobald sie entwickelt sind.


Auf Wunsch steht Patricia Mundorf auch für öffentliche Vorträge zur Verügung. Einzige Voraussetzung sind zwei Rückflug- Tickets und Unterkunft für sie und ihren Mann an ihrem Ort. Ihr Mann wird eine ihrer blutenden Statuen mitbringen, die im Vortrag presentiert wird. Bitte berücksichtigen sie, daß Frau Mundorf rollstuhlgerechten Zugang zum Vortragsraum und zu ihrer Unterkunft benötigt, während des Vortrags sitzen muss, vorzugsweise an einem Tisch mit Mikrofon.

8608 W. Heatherbrae Dr, Phoenix Az 85037 USA Tel: (602) 873-0561 (hinterlassen Sie gegebenenfalls eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter ) - In Englisch und bitte nicht in Deutsch, der Übersetzer... -


Die englischsprachige Broschüre 'The End Times Preparation Booklet', von unserer gesegneten Mutter diktiert, steht ab sofort den Christen, die ihren Glauben noch nicht verloren haben, zur Verfügung. Druck- und Versandkosten je Broschüre beträgt US $6 Schecks sind auszustellen auf Mary's Ministries und können geschickt werden an:

ETP BOOKLET c/o Mary's Ministries P.O. Box 48274 Phoenix, AZ 85075-8274 USA

Falls Sie beim Aufbau einer heiligen Zufluchtsstätte für die übrigbleibenden Christen helfen wollen, wo auch sie willkommen sein werden, senden Sie bitte Ihre Spende an dieselbe Adresse. Bitte handeln sie BALD !


MUTTER DER WELT Gebetsheft:

Unsere gesegnete Mutter bat Patricia Mundorf ein ( englischsprachiges ) Gebetsheft zusammenzustellen, das für ALLE ihre Kinder während dieser Endzeit gedacht ist und ein spezielles Gebet enthält das Pat von unserer gesegneten Mutter Maria erhalten hat. Es kann kostenfrei angefordert werden, zur Deckung der Druck- und Versandkosten wird um eine Donation von je US $ 2 gebeten. Das Gebetsheft DARF frei vervielfältigt und verteilt werden. Senden Sie $2 je Heft mit ihrer vollständigen Adresse an

PAMPHLET c/o Mary's Ministries P.O. Box 48274 Phoenix, AZ 85075-8274 USA

Alle Gebete dieses Heftes 'PRAYER PAMPHLET' das nach dem Wunsch unserer gesegneten Mutter den übrigbleibenden Christen zur Verwendung während der Endzeit zugedacht wurde, kann gefunden werden in :

http://hia.net/giftstor

Frau Patricia Mundorf lebt zur Zeit in Phoenix, Arizona, ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder, inzwischen ihrerseits auch alle verheiratet. Pat erhält jeden Freitag Botschaften für die Welt, mit Ausnahme des ersten Freitags im Monat. In der ersten Woche erscheint Maria statt dessen Samstags.

Patricia hat in ihrem Leben viele Schicksalsschläge hinnehmen müssen. 1987 wurde sie hilfloses Opfer eines kriminellen Anschlags, der sie mit bleibenden Hirnverletzungen zurückliess. Seit 1990 leidet sie unter ihrer Herzkrankheit, Bluthochdruck, Lungenversagen, Diabetis, ist in ständiger Behandlung und musste wiederholt operiert werden.

Pat wurde auch aufgrund fortgeschrittener Arthrose operiert und war auf eine Gehhilfe angewiesen bis die gesegnete Jungfrau Maria ihr zu Hilfe kam so daß sie wieder gehen konnte.

1995 begannen die Besuche von unserer gesegneten Mutter, die seitdem ihr Leben leitete. Nach mehrfachen Konsultationen bat Maria Pat die Nachrichten für die Öffentlichkeit freizugeben.

Patricia's Bischof hat sich weder für noch gegen ihre Botschaften ausgesprochen.


Freitag, 7 November ,1997 Maria sprach, " Meine Tochter, ich habe darum gebeten, weisse Rosen neben dem Schrein, den du zu meiner Ehre errichtet hast, anzupflanzen. Mein Sohn Jesus wird es gestatten, daß Gnade und Wunder von diesen Rosen ausgehen...."

27. April,1998 Maria sprach, " Mein Sohn Jesus wird es gestatten ' ... daß Gnade und viele Wunder jenen wiederfahren die Meine Mutter und Mich lieben und die an Gnade und Wunder glauben. "

Diese Sträucher blühen nun während des ganzen Jahres in Pats Garten...

Zeugenaussagen der Gläubigen siehe http//hia.net/giftstor

Für die Kranken oder jene die im Glauben wachsen möchten, die Jesus und Maria verehren sind jene wunderwirkenden Rosenblätter zur geistlichen und/oder physischen Heilung verfügbar. Bitte senden Sie einen frankierten, an sich adressierten Umschlag, Größe 4 1/8 x 9 1/2 " an:

Mrs. Patricia Mundorf P.O. Box 48274 Phoenix Az. 85075-8274 USA

Sie können auch ihre Gebetswünsche mit einer kleinen Erläuterung beifügen, so daß Pat Ihren Namen oder die Namen ihrer Freunde im Gebetsjournal festhalten kann, der unserer Mutter vorgelegt wird.


Wir heissen alle Glaubenden willkommen, die Erscheinungsstätte in Frau Mundorfs Hinterhof / Garten während der Zeit zwischen 12:00 und 18:00 zu besuchen. Adresse:

8608 W. Heatherbrae Dr, Phoenix Az 85037 USA Tel: (602) 873-0561 ( Sprechen Sie auf den Anrufbeantworter, falls niemand da ist.)

Die gesegnete Jungfrau Maria erscheint Freitags um 13:00 mit Ausnahme des ersten Freitags im Monat, wo Maria stattdessen am ersten Samstag um 10:00 erscheint. Wir ermutigen alle Glaubenden an den Erscheinungen teilzunehmen.

GEBETSGRUPPEN SIND WILLKOMMEN!

Wenn möglich, melden Sie Ihren Besuch bitte im Voraus an. Siehe Frau Mundorfs Webseite:

http://hia.net/giftstor

http://members.tripod.com/~ImmaculateHeart

Jene, die an einem kostenlosen Bezug nordamerikanischer zeitgenössischer Visionäre und/oder an Botschaften an Patricia Mundorf, Carol Ameche, Patricia Soto, Jack Marie Smith, Virginia Pelly, Denise Curtin/Joseph DellaPuca, Josyp Terelya, Sadie Jaramillo, Harriet Hammons, Teresa Whitt, und Servant Son interessiert sind, senden bitte eine englischsprachige Email an: njkoti@nji.com

Im Überschriftsfeld "Subject:"geben Sie ein: SUBSCRIBE SEERS Lassen Sie das Textfeld frei ( keine Nachricht )

Sollten Sie nicht SUBSCRIBE SEERS ins Feld Subject: eingeben, werden Sie KEINE Botschaften erhalten.

Abonnenten können den Bezug der Botschaften jederzeit abbestellen indem sie mit UNSUBSCRIBE SEERS im "Subject:" Feld antworten. Sie werden nie ohne vorherige Anforderung verschickt, KONTROLLIEREN SIE DAHER *zuerst* DAS ABSENDERFELD der Email um auszuschließen daß JEMAND ANDERS ihnen diese Botschaft zugestellt hat.

Bedenken Sie, daß Sie, sobald Sie einen von den oben angeführten Visionären abbestellen, sie *alle* Visionäre abbestellen.

Anmerkung: Falls ihr Rechner in Ihrem Hause vernetzt sein sollte, wie dies z.B. in Universitäten mit Webadresse *.edu üblich ist, können Sie nicht den Bezug fürs gesamte Netz abbestellen, da ihr Systemverwalter ihnen und allen anderen die Nachrichten weiterleitet. Bitten Sie in diesem Fall ihren Systemverwalter, Sie aus dem Verteiler zu streichen oder rufen Sie Ihren Email Leseprogramm auf und stellen Sie njkoti@nji.com in die "Ignore" Spalte.


[Die Homepage] [Die Visionärin] [Die Botschaften]
[Der Schrein] [Die Links] [E-Mail]